Kunsttherapie

unterscheidet sich von anderen Therapieformen in der Zuhilfenahme von Malerei und plastischer Gestaltung als starke Medien zur Selbstbetrachtung.   Themenbezogen wird ein Bild oder Objekt gestaltet, das es dem Klienten erleichtert, in ein therapeutisches Gespräch einzusteigen, sich auf ein schwieriges Thema einzulassen.

 

Behandlungsziele und  

grundlegende Fragen

 

- Selbstheilungskräfte fördern, reaktivieren.

- Stärken und Ressourcen aufspüren und fördern.

- Glaubensätze hinterfragen:   

  welche rauben Energie, welche geben Kraft?    

- Wie lassen sich hemmende Idealisierungen in   kraftspendende Überzeugungen wandeln?

- Opferrolle erkennen, aktive Rolle übernehmen.  

 - aus Ohnmacht zur Handlungsfähigkeit finden.

- Wo setze ich mich selbst unter Druck, wann bin ich gelähmt    durch eigene hohe Erwartungen?

 - Wie bin ich, wie möchte ich sein, wie meine 

   ich gesehen zu werden, wie möchte ich gesehen werden.  

 

Auf dem Weg zum stabilen Selbstwert können wir in der Dreierkonstellation Klient-Therapeut-Bild/Skulptur uns den vorangegangenen Fragen und Themen behutsam nähern und konstruktiv neue Sichtweisen entwickeln. Häufig geht es dabei um das Erkennen und eine daraus resultierende Veränderung unbewusster Lebensmuster oder auch um die Auflösung und Integration von traumatischen Erfahrungen.                                                  

Psychotherapie ist somit nicht nur die Beseitigung von Symptomen, sondern vor allem das umsichtige Wahrnehmen, Erkennen und Verstehen von Blockaden und deren Ursachen, was dann - auch mittels nachhaltiger Verhaltensveränderungen und veränderter Geisteshaltung - einen Genesungsprozess einleitet.

Als Therapeut bin ich Ihr Begleiter und sehe es als meine Aufgabe, ein Stück des Weges mit Ihnen gemeinsam zu gehen. Das kann Ihnen helfen Krisen zu überstehen, Ihre persönliche Entwicklung und Entfaltung zu fördern und sie kraftvoll und lebensmutig Ihren Weg wieder aufzunehmen zu lassen.

 

Die Stunden finden im Atelier in Guntersberg bei Bad Endorf statt.

 

 

 

Martin Hasselmann, Kunsttherapeut, Heilpraktiker Psychotherapie,

Höslwang, 08053 9795  

Falls ich nicht persönlich am Telefon bin, bitte auf Band sprechen, ich rufe zurück. 

                                        

Mein Honorar für kunsttherapeutische Einzelsitzungen:

20.- Euro für eine Schnupperstunde, zum Kennenlernen und ausprobieren.   

35,- Euro für eine Einzelstunde. 

                

Termine und der äußere Rahmen                                      

Wir vereinbaren zunächst einen Termin für ein Erstgespräch. In diesem Erstgespräch wird es darum gehen, was Sie zu mir führt. Ich werde gezielte Fragen stellen, um mir ein erstes Bild von Ihrer Situation und Ihrem Anliegen zu machen.
Dabei wird es darum gehen, was Sie sich durch die Therapie erhoffen und wünschen, welche medizinischen Fragen noch abgeklärt werden müssen, ob es eher um eine Krisenintervention geht oder um eine längerfristige therapeutische Begleitung.

Ich unterliege nach außen hin selbstverständlich der Schweigepflicht. 

                

Wir vereinbaren zunächst fünf Termine, in denen ich - bezogen auf ihre aktuellen Fragestellungen und Bedürfnisse – bestimmte Materialien oder Übungen vorschlage oder sie beginnen lasse, frei zu gestalten. Dabei entstehen erste Gestaltungen, über die wir sprechen können und von denen ausgehend wir gemeinsam entscheiden, wie es weitergehen soll.
Verschiedene Farben, Kreiden, Papier, Pinsel, Zeichenutensilien und Ton stehen zur Verfügung und ein schöner Raum, in dem Sie in Ruhe dem nachgehen und spüren können, was Sie bewegt.

 

Was Zahlen die Krankenkassen

Einige private Krankenkassen und/oder Betriebskrankenkassen geben einen Zuschuss auf die Behandlung. Wie hoch der Anteil ist (z.B. 30%) wird jeweils vorher von der Kasse festgelegt.

                

Auch die gesetzlichen Krankenkassen dürfen die kunsttherapeutische Behandlung finanziell unterstützen, die Praxis ist von Kasse zu Kasse sehr unterschiedlich. Sollte die Kostenübernahme/Teilerstattung durch die Krankenkasse für den Patienten Voraussetzung sein, sollte diese auf jeden Fall vor Beginn der Behandlung schriftlich geklärt sein.

Bitte sprechen Sie auch mit Ihrem Hausarzt oder Kinderarzt.   

 

 

 

 

 

Die psychotherapeutische Arbeit ist im wesentlichen eine “Arbeit an und mit Gefühlen”  

(W. Schmidbauer)